Warning: Creating default object from empty value in /home/tbbh/public_html/blogs.teamtbb.com/wp-includes/ms-load.php on line 113
Titelverteidigung Ironman 70.3 Rapperswil « Caroline Steffen’s Blog

Login


Titelverteidigung Ironman 70.3 Rapperswil

… my english blog is just under construction ;-)

Nun habe ich mich lange genug gedrückt. Zugegeben, Blog’s schreiben gehört nicht gerade zu meiner Lieblings Beschäftigung und schon gar nicht wenn ich sie zweimal schreiben muss (Deutsch/English). Doch für diese eine mal habe ich ja schon fast eine perfekte Entschuldigung für meine Verspätung – beim Update meiner eigenen HP (www.steffencaroline.ch) kam eine Error Meldung und auch sonst hatte ich keine Internetverbindung … na ja fast keine. Und wenn ich trotzdem einmal online ging, dann nutzte ich die Zeit für sonstigen “nonsense” wie FB oder Hotmail. So wie zum Beispiel letzten Mittwoch (3 Tage nach meinem Sieg am Ironman 70.3 in Rapperswil), als ich in der Region Zürich auf „Internetsuche“ war. Das Ergebnis: 3.50.- für 5min parken im Parkhaus Sihlcity, 20.- für Café im Starbucks, 40.- Parkbusse in der Stadt Zürich und ????.- Blechschaden an meinem Auto nach Crash … für meinen Geschmack nicht gerade “der extrem erfolgreiche Nachmittag”. Meine Nerven lagen blank. …aber nun zum eigendlichen Grund meines Blog`s.

Projekt Titelverteidigung Ironman 70.3 Rapperswil

Dieser Wettkampf stand bei mir schon lange, fett angestrichen, in meiner Agenda. Titelverteidigung, einziges Rennen in der Schweiz, meine Familie und besten Freunde kommt zuschauen. Als wären das nicht schon genug Gründe um etwas angespannt gar nervös zu sein. Dazu kam dann auch noch die Anfrage des Schweizer Fernsehens, mich den ganzen Tag begleiten zu dürfen. „Da musst du durch und zeigen wie Professionel du arbeitest“, dachte ich mir.

Etwas schlecht weggekommen beim Schwimmstart fand ich doch noch meine Rhythmus und stieg als 3e PRO Frau aufs Rad wo ich nach ein paar Kilometern die Führung übernahm. In der ersten wie auch in der zweiten Rad Runde drückte ich grosse Gänge in den Flächen, ging die Bergen hart an und versuchte aus jeder Kurve so viel Schwung wie möglich mitzunehmen. Mit der Radspezialistin Karin Thürig im Nacken, musste ich an mein absolutes körperliches Limit gehen um meinen Vorsprung nach dem Schwimmen zu halten. Ich wollte die Laufstrecke auf keinen Fall zu zweit starten, nur so konnte ich mir erlaubt mein eigenes Rennen auf dem Abschliessenden Halbmarathon zu laufen. Es ist kaum zu Beschreiben welche Emotionen ich empfang, als ich das Siegerband einmal mehr in die Höhe stemmen durfte. Titelverteidigung in meinem „Homerace „ ist geglückt und weite bleibe ich ungeschlagen auf dieser Distanz.

Herzlichen Dank euch allen die mich so kräftig in Rappi angefeuert haben!!!

Beste Grüsse aus Leysin, leysin oxygene des alpes,

Caroline

Please leave your comments on the forum.